Indien – Zwischenstand

Seit fast 12 Wochen bin ich nun in Indien unterwegs und bevor ich aus dem Norden wieder in den Süden fliege hier ein kurzer Zwischenstand. Die ersten zwei Monate war ich in aller Ruhe im Süden unterwegs, habe mich langsam an Indien angepasst – die Städte und Landschaften, die Religiosität, die Neugier der Menschen und die große Verwunderung, dass eine Frau alleine reist. Weihnachten und Neujahr habe ich in einem einsamen Guesthouse verbracht und bin viel zum Lesen gekommen, konnte ansonst dem Meer beim Rauschen zusehen und -hören.

Anfang Jänner ging der Flug nach Norden. In Rajasthan habe ich eine Freundin getroffen und die letzten drei Wochen waren wir zu zweit unterwegs. Rajasthan ist anders. Wüste – kalte Nächte, warme Tage, wo man gerne in der Sonne ist und nicht immer auf der Suche nach dem nächsten Schatten wie im Süden. Die Landscahft trocken und doch für eine Wüste ausgesprochen grün, mit Sträuchern und Bäumen. Die Städte – eng verschachtelte Häuser, mit vielen Palästen und Forts.
Wir reisen nicht langsam sondern schnell. Mit einer Reisepartnerin die insgesamt nur fünf Wochen und nicht fünf Monate hat, verschiebt sich die Geschwindigkeit. Jetzt ist mein Kopf voll, meine Tagebücher noch immer hinten  nach und mein Notizbuch gefüllt mit Ideen für Geschichten, und Unmengen an Fotos sammeln sich auf meiner Festplatte. Es gibt sehr viel zu erzählen und ich hoffe sehr, dass ich ab kommende Woche (wo ich dann wieder alleine im Süden unterwegs bin) es zumindestens schaffe, wieder zu dem wöchentlichen Rhythmus bei Blogeinträgen zurückzukehren.
In der Zwischenzeit habe ich mal eine Karte gebastelt mit dem bisherigen Reiseverlauf.
Die ist zwar ein bisschen verwirrend, aber gibt doch einen gewissen Überblick. (Für Tips und Hinweise zur Gestaltung der Google Karten – zum Beispiel einfügen von Pfeilen zur Reiserichtung aber auch sonstige – bin ich übrigens sehr dankbar.

 


India 2011 – 2012 auf einer größeren Karte anzeigen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
0saves
If you enjoyed this post, please consider leaving a comment or subscribing to the RSS feed to have future articles delivered to your feed reader.

Speak Your Mind

*